Dolm der Woche

Alfons Adam

Politik | aus FALTER 37/08 vom 10.09.2008

Was macht man mit einem, der der ÖVP einen "antichristlichen Trend" attestiert? Der Homosexualität als "Krankheit" bezeichnet und Kritik an der eigenen Meinung zur "Christenverfolgung" umdeutet? Der es Muslimen "hoch anrechnet", dass sie sich nicht in "unsere versaute Gesellschaft integrieren wollen". Was geht vor im Kopf von Alfons Adam, dem siebenfachen Vater, der "Die Christen" in die Wahl führt. Wir haben uns den eigenen Kopf zerbrochen und kommen nicht rein in seinen. Da stellt sich einer hin und predigt im Namen der Nächstenliebe die Intoleranz, da will einer Eintracht ernten, indem er Zwietracht sät. Bei der Tiroler Landtagswahl erhielt er 1,4 %, und auch diesmal dürften einige tausend Seelen im Anschluss an die Messe ihr Kreuz unter "Die Christen" setzen. Was soll man machen mit Adam und seinen Gläubigen? Die Kirchen versperren? Kondome in ihre Schlafzimmer schmuggeln? Kinder aus dem Religionsunterricht nehmen? Nein, wir wollen sie umarmen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige