Mittelstand, angebrannt

Politik | Julia Ortner | aus FALTER 37/08 vom 10.09.2008

WIRTSCHAFT Alle Parteien wollen ihn in diesem Wahlkampf wieder einmal retten. Ist der Mittelstand wirklich so schlimm dran? Und wer ist heute überhaupt Mittelklasse?

Er ist ein bisschen liberal und gleichzeitig etwas verbohrt. Er liest News und Kurier, geht fürs Kulturvergnügen ins Kabarett und wählt mal diese, mal jene Partei, je nach Angebot. Obwohl er dauernd ins Fitnesscenter rennt, fühlt er sich immer ein wenig zu dick. Daher greift er im Supermarkt zu Kalorienarm und Bio. Yoga ist sein Modesport - in einer harten, unsicheren Welt braucht man etwas, was einen entspannt. Mit Ende 20 hat er zwei Kinder, zwei Autos und ein Eigenheim, vorzugsweise im Grünen am Stadtrand. Er kämpft mit den Schulden für die Wohnung, aber der jährliche Urlaub muss sich einfach ausgehen. Die Konkurrenz im Büro ist hart, auch mit Matura oder einem Magister muss man sich heute anstrengen, im Geschäft zu bleiben. Der Stress hinterlässt seine Spuren - deshalb neigt er zu psychosomatischen Krankheiten;


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige