Wienzeug

Politik | aus FALTER 37/08 vom 10.09.2008

Recht im Staat Wie gehen Richter damit um, wenn sie zu Sujets auf ÖVP-Wahlkampfplakaten werden? Warum stehen in Kärnten immer noch zu wenig zweisprachige Ortstafeln? Über den Zustand des österreichischen Rechtsstaats diskutieren LIF-Spitzenkandidatin Heide Schmidt, Richterpräsidentin Barbara Helige, Rechtsprofessor Bernd-Christian Funk und der Kärntner Slowene und LIF-Kandidat Rudi Vouk. Moderation: Falter-Redakteurin Barbara Tóth.

Mittwoch, 10. September, 19 Uhr, Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum, 5., Vogelsanggasse 36.

Fest in der Stadt Im Stuwerviertel gibt es die Arnezhoferstraße, benannt nach einem antisemitischen Hassprediger. Anrainer, die sich im "Stuwerkomitee" organisierten, setzen sich seit langem für eine Umbenennung ein. Ihr Vorschlag: Selma-Steinmetz-Straße, benannt nach einer jüdischen Widerstandskämpferin. Bürgermeister Michael Häupl hat in einem Interview bereits Unterstützung für den neuen Namen signalisiert. Mit einem Straßenfest mit Wiener- und jüdischen Liedern, Essen und Getränken der umliegenden Lokale soll zusätzlich Stimmung für die Umbenennung gemacht werden.

Freitag, 12. September, 17 Uhr, 2., Arnezhoferstraße, Infos: www.stuwerkomitee.at

Gegensätze in China Arm und Reich, Wanderarbeiter und Wolkenkratzer, Wirtschaftsboom und politische Unterdrückung - die chinesische Gesellschaft ist eine der Gegensätze. ORF-Korrespondentin Cornelia Vospernik berichtet davon in ihrem Reportagenbuch "China live. Alltagsleben zwischen Tradition und Hightech". Bei der Präsentation spricht Vospernik mit Andreas Pfeifer, Chef der aktuellen ORF-Außenpolitik, über ihr Buch.

Donnerstag, 18. September, 19 Uhr, Thalia Buch & Medien, 6., Mariahilfer Straße 99.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige