Presseschau

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 37/08 vom 10.09.2008

Am Donaukanal, da ist die Welt noch ganz in Ordnung. Vergangene Woche wurde im schicken Hochhaus am Kai, dem Sitz des News-Verlags, wieder einmal ordentlich umgerührt. Der News-Chef wird Format-Chef, der zweite News-Chef steht in der Chef-Warteschleife, der dritte wird Doppelchef, der vierte wird vom Fernsehzeitungs- zum Boulevardzeitungschef ins News gehievt. Und die Chefinnen? Die waren wahrscheinlich gerade fürs Abendessen einkaufen, die letzten Sommerschlussverkaufs-Schnäppchen ergattern oder auf der Beauty-Farm. Aber sicher nicht in der Chefetage. Wozu auch? Die Frauenzeitung Woman aus dem News-Verlag hat schon eine Chefin und das Moderessort ist auch wieder neu besetzt und fix in weiblicher Hand. Die armen Männer brauchen schließlich auch ihr Plätzlein. Die Presse war unvorsichtiger. Dort haben sich die Amazonen bereits heimlich eingeschlichen. Die haben nämlich sogar eine Ressortleiterin. Aber keine Angst! Im Netz sitzen sie nur in der "Weiberrede"-Rubrik. Die neuen Presse-Blogs sind noch zu hundert Prozent testosteronbesetzt. Ganz so, wie es sich gehört.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige