Jugend ohne Zeitung

Medien | Joseph Gepp | aus FALTER 37/08 vom 10.09.2008

ONLINE Das Internet- Jugendmagazin "Chilli.cc" ist vom Netz. Ein Nachruf.

Nach neun Jahren markiert eine kurze Meldung das Ende der Internetjugendzeitschrift Chilli.cc: Österreichs "meistgelesenes und etabliertes Online-Jugendmagazin" stellt am 2. September 2008 "seinen redaktionellen Betrieb ein". Es fehlt an Kapital und unternehmerischer Perspektive.

Chilli.cc, das waren bis zu 90 Menschen im Alter zwischen 13 und 31, die ehrenamtlich eine wöchentlich neue Internetseite erstellten. Mit Schwerpunkt Jugend. Die Redaktion lag in einer zugigen Kellerwohnung in einem Josefstädter Gemeindebau. Gearbeitet wurde aber meistens von zuhause oder den umliegenden Kaffeehäusern aus. Manchmal dilettantisch, oft aber erstaunlich professionell, setzte man sich so mit Innen- und Außenpolitik, Medien, Kultur- und Gesellschaftsthemen auseinander. Für manche wurde Chilli.cc zum Einstieg in eine journalistische Karriere, die etwa zu Kurier, Standard oder Ö3 führte. Andere interessierten sich mehr für


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige