Kommentar

Rettet den Bachmann-Preis!

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 37/08 vom 10.09.2008

Eigentlich hätte ich ganz gern die Klappe gehalten. Fünf Jahre lang bin ich in der Jury zum sogenannten Bachmann-Wettbewerb gesessen, und es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich nicht - wie geplant - 2007 schon aufgehört, sondern noch ein Jahr angehängt habe. Heuer ist mir der Abschied dann recht leicht gemacht worden, denn mit der Richtung, in welche die Verantwortlichen des Senders 3sat die Veranstaltung drängen, konnte und kann ich wenig bis gar nichts anfangen. Ich hätte mit dieser Meinung nicht unbedingt hausieren gehen müssen. Allerdings hat Dieter Moor, der Ernst Grandits heuer als Moderator ablöste, dieser Tage in der Tiroler Tageszeitung erklärt, dass der Bachmann-Preis für ihn "die Hölle" gewesen sei. Und jetzt muss ich halt auch was dazu sagen.

In Klagenfurt hat mir Moor leidgetan. Er war sichtlich nervös, fühlte sich unwohl. Er war, so erklärte ich es mir, zwischen die Fronten geraten: 3sat hatte ihn offenbar zum Medium auserkoren, die altmodische Tante Bachmann-Preis


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige