Ganz sicher?

Stadtleben | Joseph Gepp | aus FALTER 37/08 vom 10.09.2008

KRIMINALITÄT Von Zeit zu Zeit wähnt man sich in Gefahr, obwohl gar kein Grund dafür besteht. Sogar in Wien.

Ein sonniges Wochenende in einem gutbürgerlichen Wirtshaus in Frohnleiten in der Steiermark. Eine Handvoll Einheimischer unterhält sich über die angeblich bürgerkriegsähnlichen Zustände in der Bundeshauptstadt, die man vom Hörensagen kennt. "Die beiden waren am Reumannplatz", beschreibt einer das Schicksal seines Neffen und dessen Freundin. "Er sagt zu ihr: Sprich ja niemanden an! Und geh nur schnell drüber! Schau immer auf den Boden, keinesfalls jemandem ins Gesicht." Alles zwecklos: "Die Türken haben sie trotzdem gesehen. Und schon mussten sie Fersengeld geben."

Dass jemand schnurstracks und mit gesenktem Blick über den Reumannplatz huscht, um nicht mit türkischen Clans um sein Leben ringen zu müssen, ist ziemlich unwahrscheinlich. Dennoch kursieren derartige Gerüchte. Sie werden weitergegeben und von Erzähler zu Erzähler mit neuen Details angereichert. "Subjektives


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige