Nachgetragen Wien, Europa und die Welt. Journal mehr oder weniger bedeutender Begebenheiten

Gemeindebaufrust und Genozid, Prostitutions- und Alkoholverbot, Robin Hoods und Kalorien

Politik | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Wien

Wenn Sie in einer Gemeindebauwohnung leben, werden Sie bald Post von Michael Ludwig (SPÖ) bekommen. Der Wohnbaustadtrat schickt an alle 220.000 Wiener Gemeindebauwohnungen einen Fragebogen: „Wie fühlen Sie sich insgesamt in Ihrer Wohnung?“ oder „Würden Sie sich sicherer fühlen, wenn es in Ihrer Wohnhausanlage eine Videoüberwachung gäbe?“, lauten zwei der zwanzig Fragen. Wer darauf antworten will, hat bis zum 20. Oktober Zeit. Kurz darauf, heißt es aus Ludwigs Büro, sollen die ersten Resultate präsentiert werden. Ludwig dementiert Kritik der Opposition, wonach es sich um billige Wahlwerbung handle. Zumindest an indirekten Wahlaufforderungen fehlt es in der Zusendung aber nicht: So soll es laut beiliegendem Info-Blatt bald eine „Aktion scharf“ bei Überwachung der Hausordnung, mehr Hausmeister und „keine Mieterhöhung 2008!“ geben.

Rom

Nachdem Bordelle in Italien bereits 1958 verboten worden waren, droht nun auch dem Straßenstrich das Ende. Wenn das Parlament der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige