Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Arztserien oder Kochshows sind die Pest, dazu stehe ich. Doch seitdem der Wahlkampf den ORF in Beschlag genommen hat, muss ich sagen: Sophie Karmasin, Beruf: Motivforscherin, als Kommentatorin der „Wahlkonfrontationen“ – das ist schwerer auszuhalten als jede Folge der Jungärztin-will-süßen-Oberarzt-Serie „Greys Anatomy“. Frau Karmasin, Spross der Marktforschungssippe, sitzt bei Armin Wolf im „ZiB 2“-Studio, redet irgendetwas daher – und keiner versteht, warum die sympathische Dame für diesen Job eingeladen wurde. Gut, ihr Analysepartner Peter Filzmaier sagt auch nicht immer die überraschendsten Dinge der Welt. Aber sie sind zumindest sachlich nachvollziehbar. Karmasin hingegen hält sich mit Gemeinplätzen auf, wie etwa dem, das Frauen angeblich nach anderen Motiven wählen als Männer. Da wünscht man sich direkt die üblichen Verdächtigen ins Studio. Journalistenkollegen, die mehr oder weniger Schlaues von sich geben – und dafür halt ihr Schreibtischgesicht ins Fernsehen halten dürfen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige