Fußball

Fußballlektüren (1): das Kleingedruckte

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Wer das liest, ist doof. Nehmen Sie das bitte nicht persönlich, aber es ist schon irre, wie viel Zeit unsereiner mit der Lektüre von Fußballtexten verbringt. Die Woche beginnt für den Fußballfreund mit einem routinierten Blick ins Kleingedruckte: Die Spielergebnisse wollen zur Kenntnis genommen werden. Mein persönliches „Menü“ besteht diesbezüglich aus vier heimischen (Bundesliga bis Wiener Liga) und zwei deutschen Ligen (1. und 2. Bundesliga) sowie den obersten Spielklassen von England, Italien und Spanien. Das ist nun wirklich nur das Nötigste – und das allein sind jeden Montag 75 Ergebnisse! Unmöglich, sich auch nur Bruchteile davon länger als ein paar Sekunden zu merken. Aber gelesen müssen die Resultate werden, daran führt kein Weg vorbei. Außerdem ist das Studium der Ergebnisse ja nur der erste Schritt der Fußballlektüre. Fortsetzung folgt.

Wolfgang Kralicek über das Treiben auf und neben dem Spielfeld


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige