Stil

Stadtleben | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Mode, Design, Architektur, Garten

Geführt, nicht geschüttelt

Es gibt hierzulande einige Modemacher, die sind big in Japan, wie es so schön heißt. Sie zeigen ihre Entwürfe bei den Pariser Modewochen und japanische Fashionistas werden ganz hysterisch, wenn sie Namen wie Ladstätter (Schmuck) oder Rosa Mosa (Schuhe) hören. Um aktueller Mode aus Österreich Aufmerksamkeit zu verschaffen, ist nun wieder der „Austrian Fashion Guide“ erschienen, ein schlankes Büchlein, das über 24 heimische Designer und deren Kollektionen für 2009 informiert.

Modepreis für Ökotextilien

Bei Österreichs erstem Designwettbewerb für ökologische Mode, dem Eco-Textile-Award, wurde Karin Maislinger (Kontiki) für das Modell „Zitronenfalter“ ausgezeichnet. Darüber muss man sich in dieser Zeitung ja freuen.

Einquartiertes Design

Das Museumsquartier beherbergt ja nicht nur zahlreiche Museen, sondern noch mehr Lokale und Geschäfte für dies und das. Unter anderem auch für Mode, weshalb dieses Wochenende beim Modequartier 21 an zwei Tagen 20 Labels in vier Shows in der Arena21 ihre aktuellen Kollektionen vorstellen. Und in den Shops gibt’s Nachtverkauf. Der Eintritt ist frei.

Modequartier 21 am 19. und 20.9. im 7., Museumsquartier; Shows: 19 und 21 Uhr

Alles paletti in Venedig

Studierende der TU Wien haben mit ihrem „Palettenhaus“ den EU-Wettbewerb Gau:di gewonnen. Das aus 800 gebrauchten, hölzernen Europaletten gebaute Siegerprojekt wurde auch bei der Architekturbiennale 2008 in Venedig direkt am Quai aufgestellt. Das ökologische Haus lässt sich durch unterschiedliche Ausführung unterschiedlichsten Situationen anpassen: als Niedrigenergiehaus ebenso wie als temporäres Gebäude.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige