Schnell aus der Kiste gezaubert

Stadtleben | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Was der Koch Simon Xie Hong mit einem Gemüsekisterl vom Biohof alles anstellt

Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner

Es ist wieder soweit: ein Gemüse-Steigerl, prall gefüllt mit herrlich frischem Biogemüse steht vor der Wohnungstür. Ein Service, den in Wien Tausende in Anspruch nehmen. Dabei welkt im Kühlschrank noch die Lieferung von letzter Woche. Was tun? Gelegentlich stellt man sich der Herausforderung und entwickelt Eigenkreationen; häufiger steht man jedoch rat- und einfallslos vor dem Kisterl. Was tun mit Pastinaken oder Roten Rüben? Dabei sind die Lieferanten auf Abwechslung bedacht und überraschen gerne – neben Bekanntem wie Karotten und Paradeisern – mit „Exoten“ wie Steckrüben oder Navetten, was die eigene Kreativität zusätzlich auf die Probe stellt. Wer sich an Gemüseeintopf, Cremesuppe und Co. bereits satt gegessen hat, findet ab sofort an dieser Stelle Hilfe. Regelmäßig bittet der Falter hier Kochprofis um Rezepte für alternative Verarbeitungsmöglichkeiten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige