Schinken, beinhart

Steiermark | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Die regionale08 im Vulkanland ist aus, doch das Festival geht weiter. Nur wie?

Festivalbilanz: Thomas Wolkinger

Ich habe mich in eine Plakatwand verliebt. Sie steht in Rohr an der Raab, kurz vor Feldbach, wenn man von der Autobahn kommt. Sie steht dort mitten in einem Kukuruzacker, und über den Sommer war sie eigentlich nicht zu sehen, so hoch stand der Mais, der hier gepflanzt wird, um die Stelzen und Bäuche der 300.000 Schweine der Gegend, des „Vulkanlandes“, ordentlich anschwellen zu lassen. Affichiert ist auf der Wand eines der Plakate, die eigentlich Werbung für die regionale08 machen sollten. Es zeigt die Furchen eines frisch gepflügten Ackers, in elegant-dezentem Schwarz-Weiß aufgenommen. Ich mag dieses Plakat, weil es dem monokulturellen Sterzwuchs der oststeirischen Natur eine trotzige Ästhetik der Schlichtheit entgegenstellt. Und ich mag es, weil es – ganz anders als das grelle Werbeplakat für das traditionelle „Schinkenfest“ im August, das an derselben Straße


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige