Warenwelt

Steiermark | Maria Motter | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Shops, Produkte, Kuriositäten

Schöner spielen, unplugged

Seifenblasen segelten durch die Luft und Frau Clown riet verblüfften Passanten: „Die kann man auffangen, sie zerplatzen nicht!“ Die Spielzeugschachtel feierte Neueröffnung. Wer auf der Suche nach sinnvollen Spielsachen ist, kann hier ganze Schatzkisten füllen. Zuletzt sah es in den Regalen traurig aus, nun sind schlaue Holzspiele, Kugelbahnen und Babypuppen wieder an ihren Plätzen. Dem Konzept der pädagogisch wertvollen Spielsachen ist die neue Besitzerin Claudia Danda treu geblieben. Xboxen müssen draußen bleiben – in der Spielzeugschachtel gibt es kein elektronisches Spielzeug. Dafür Matador-Bausätze und „Motorräder“ aus Holz. In der Auslage baumelt eine lachende Marionette (von „Beleduc“, € 20,90), die Vierjährige gut im Griff haben. Geduldig beraten Verkäuferinnen und klären über die motorischen Fähigkeiten von Kleinkindern auf.

Kein Zutritt für Little Pony

Von der Geburt bis zum Volksschulende kann


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige