Heidi List

Sexangst

Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Spiel & Spass | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Was sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Einer Bekannten ist Sex zu intim, sie hat Angst davor. Um eines Tages nicht vereinsamt in ihrer Wohnwabe zu verrotten, wählte sie den Weg ins für ihre Verhältnisse Absurde und nahm sich vor, es pro Woche auf mindestens eine sexuelle Begegnung kommen zu lassen, ganz wurscht mit wem. Ähnlich habe ich übrigens meine Höhen- und Flugangst zu bezwingen versucht: Ich ging Fallschirm springen. Den Sprung habe ich mit Bravour und nur mit einmal vorher kotzen überstanden. Am nächsten Tag fuhr ich dann, vermeintlich geheilt, im Wiener Prater mit dem Blumenrad und bekam prompt eine amtliche Panikattacke. Abstrakte Höhe ist nicht gleich fassbare Höhe. So erging es dann auch der Bekannten. Die One-Night-Stands absolvierte die Dame souverän und sogar äußerst lustvoll. Doch dann lernte sie IHN kennen. So mit richtig mögen und wahnsinnig aufgeregt sein. Das war vor sechs Monaten. Nicht um die Burg schläft sie mit ihm, dazu ist er ihr zu wichtig. Währenddessen ließ sich der Mann schon zweimal wegen seines „Tennisarmes“ behandeln. Und er hofft darauf, dass er ihr unsympathisch wird. Dann klappt’s hoffentlich auch mit dem Sex.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige