Literatur im Zelt: der geballte Überblick

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Der prominent besetzte Lesemarathon Rund um die Burg läuft von Freitag bis Samstag

Eigentlich ist Lesen eine einsame Beschäftigung. Für Literaturinteressierte führt dennoch kaum ein Weg vorbei an den stets gut besuchten „24 Stunden der Literatur in Wien“, die traditionell in einer kleinen Zeltstadt rund ums Burgtheater ins Land ziehen. Der Vorteil, den die Veranstaltung für den Besucher gegenüber Einzellesungen oder Buchpräsentationen hat: Nirgendwo sonst können Bücherfreunde sich in derart geballter Form einen Überblick über die aktuelle heimische Literaturproduktion und die Veröffentlichungen im Herbst verschaffen wie hier – vom Roman über den Krimi und historischen Schmöker bis hin zum Kinderbuch.

Dieses Jahr findet „Rund um die Burg. Die 24 Stunden der Literatur“ von 19. bis 20. September statt. Und zwar durchgehend von 16 bis 16 Uhr. Wenn man den danach folgenden literarisch-musikalischen Ausklang noch mitrechnet, sind es sogar 25 Stunden im Zeichen der Buchstaben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige