Saisonstart

Auf ein Neues: brut Wien geht ins zweite Jahr

Theater

Lexikon | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Das voriges Jahr neu eröffnete brut Wien startet diese Woche in seine zweite Saison. Mit dem ersten Jahr waren die beiden künstlerischen Leiter Thomas Frank und Haiko Pfost sehr zufrieden: „Wir hätten nicht gedacht, dass wir uns so schnell in der Stadt positionieren können.“ Ziel war und ist, in Wien ein sogenanntes Koproduktionshaus aufzubauen, um die Wiener Theater- und Performanceszene im internationalen Kontext zu präsentieren und womöglich auch über Wien hinaus bekannt zu machen.

Die zweite Saison wird am Samstag mit dem Happening „Maria Theresia entdeckt die zeitgenössische Kunst“ eröffnet: Die Choreografin Anne Juren, das Grazer Theater im Bahnhof, das niederländische Performerduo Frans Poelstra & Robert Steijn und andere Künstler haben festgestellt, dass die Kaiserin auf ihrem Denkmal mit dem Rücken zum Museumsquartier sitzt, also nichts von der aktuellen Kunst, die dort präsentiert wird, mitkriegt – dem soll abgeholfen werden.

Mit Showcase Beat Le Mot aus Hamburg (24. bis 27.9.), dem Nature Theater of Oklahoma aus New York (1. bis 4.10.) und Forced Entertainment aus Sheffield (7. bis 9.10.) stehen zu Beginn der Spielzeit Gastspiele prominenter Gruppen ins Haus; das erste Themenwochenende der Saison ist dem Themenkomplex „Kingdom of Darkness. Geister, Tote, Wiedergänger“ (17. bis 19.10.) gewidmet.

Neben Theater und Performance wird es auf den brut-Bühnen in Künstlerhaus und Konzerthaus, wie gehabt, auch Theorie, bildende Kunst und Partys geben. Und natürlich viel Musik: Für Dezember/Jänner plant man einen „Operettenwinter“, schon diesen Sonntag gibt’s ein Gustav-Konzert, am 19.10. spielt das Duo Phantom/Ghost im brut. Und im Frühjahr kommt eine Performance mit Peaches!

Saisonstart: brut im Künstlerhaus, Sa 15.00 (Aktion im öffentl. Raum) bzw. 20.00 (Performance)(


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige