Premieren

Erfolg wider Willen: „Lagerhouse“ im Wuk

Theater

Lexikon | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Neun Jahre nach dem Tennismusical „Steffi“ ist das Wiener Spaß- und Partykollektiv H.A.P.P.Y. abermals an den eigenen Ansprüchen gescheitert. Für das Donaufestival wollte die Truppe heuer einmal mehr das schlechteste Musical der Welt produzieren – und landete mit „Lagerhouse“ eine Art Welterfolg. „Gar nicht so schlecht – für ein Musical“, musste nach der Premiere auch Regisseur Tomtschek ehrlich zugeben. Jedenfalls ist „Lagerhouse – Zwei Leben zwischen Crack und Cola“ – es geht um Karl Lagerfeld und Amy Winehouse, den Lagerfeld gibt Falter-Redakteur Christopher Wurmdobler – nach zwei umjubelten Vorstellungen in Krems nun auch in Wien zu sehen; die Zuschauer werden ersucht, aus Rücksicht auf die Künstler nicht allzu begeistert zu reagieren. Wk

Wien-Premiere: WUK, Mi 19.30 (weitere Vorstellungen bis 27.9.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige