Kritiken

Oberzeiring: Frieren mit Tschechow

Theater

Lexikon | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

So konsequent wie heuer hat Peter Fasshuber der sommerlichen Komödieninflation noch selten die Stirn geboten. Anton Tschechows „Drei Schwestern“ werden am THEO in Oberzeiring geradezu als Anti-Sommertheater inszeniert: eine kühle Interpretation für ein Stück, in dem viel vom russischen Frost die Rede ist. Fasshuber zeigt „Drei Schwestern“, die in einer Kleinstadt den guten alten Zeiten nachtrauern, als ihr Vater, der General, noch lebte, ohne das Drama äußerlich von der Patina der Jahrhundertwende zu befreien. Tschechows längst verlorene Welt wird nicht in die unsere übersetzt – doch formal hat Fasshuber das Drama gründlich auseinandergenommen und gekonnt neu zusammengesetzt. Großes Regietheater im Kleinformat. HG

THEO, Oberzeiring, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige