Vorschau

Michelangelo Antonioni: Großes Kino im KiZ

Film

Lexikon | Thomas Wolkinger | aus FALTER 38/08 vom 17.09.2008

Eine schöne Premiere: Augartenkino und Kunsthaus haben sich zu einer Retrospektive des 2007 verstorbenen Regisseurs Michelangelo Antonioni zusammengetan. Unter dem Titel „Surface of the World“ sind im KiZ bis 1.10. zehn Filme des Pioniers des Nachkriegskinos, zu sehen, darunter die Trilogie, mit der Antonioni seinen Ruhm begründete – „Das Abenteuer“, „Die Nacht“ und „Liebe 62“ –, außerdem die Klassiker „Blow Up“ oder „Professione Reporter“. Im Kunsthaus zeigt die schwedische Künstlerin Johanna Billing parallel dazu ihr „Project for a Revolution“, basierend auf einer Szene aus „Zabriskie Point“, am 23.9. ist der langjährige Antonioni-Begleiter Carlo di Carlo mit einem Vortrag zu Gast.

KiZ, Kunsthaus, Graz, bis 1.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige