Buntes Unbehagen

Steiermark | aus FALTER 39/08 vom 24.09.2008

Delaine und Damien Le Bas machen einfach gute Kunst - mit Outsider-Touch

Porträt: Thomas Wolkinger

Es klingt wie eine freundliche Einladung zum Nachmittagstee: "Meet your Neighbours" ("Lerne deine Nachbarn kennen") hat Delaine Le Bas ihre Ausstellung für das Grazer "Romale!"-Festival betitelt. Klingt nett, war aber nicht so gemeint, zumindest damals nicht, im März 2005, als das britische Boulevardblatt The Sun in fetten Lettern mit ebendieser Aufforderung titelte und dazu Fotografien aus den Siebzigerjahren druckte, die Wohnwägen inmitten von Müllbergen zeigten. Damals war Wahlkampf, und die Konservativen hatten versucht, Stimmung auf Kosten der Roma und der Pavee, der irischen "Travellers" oder "Reisenden", zu machen, die seit Jahrhunderten im Vereinigten Königreich leben und um Lagerplätze, gleiche Rechte und überhaupt ein Leben in Würde kämpfen.

Delaine Le Bas hat die Folgen des Hasses, der damals geschürt wurde, sehr unmittelbar in ihrer eigenen Familie erlebt, unbekannte Nachbarn


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige