Wean im Rosenstolz: Dialekt regiert

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 39/08 vom 24.09.2008

Tradition trifft neue Töne bei den Festivals Wean hean und Wien im Rosenstolz

Das Wienerlied nicht nur als unvermeidlichen Soundtrack zum Heurigenbesuch zu begreifen, als touristische Notwendigkeit, sondern als Teil der hiesigen Kultur und immer noch gelebte Tradition zu vermitteln, das hat sich das Wienerliedfestival Wean hean auf seine Fahnen geschrieben. Heuer geht es in sein neuntes Jahr, und da es auch das Jahr des Interkulturellen Dialogs ist, wird der Dialog des Wienerlieds, das sich in Wahrheit nie vor Einflüssen von außen gefürchtet hat, mit anderen Stilrichtungen und Städten besonders betont. Man richtet sich damit speziell an jene, die noch keine Fans sind, betonen die Veranstalter: "Wir laden alle Interessierten oder, nein, eigentlich vorrangig eher die bislang Uninteressierten ein, sich von der Qualität und Vitalität der Musik ihrer Stadt ein Bild zu machen."

"Wiad scho wean", sagt sich das Kollegium Kalksburg, das am 30.9. (19.30 Uhr) im Theater Akzent mit neuem Programm


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige