Kunst

Der Kunstraum als Lichthaus

Kritiken

Lexikon | Ulrich Tragatschnig | aus FALTER 39/08 vom 24.09.2008

"Rotweinrot" von Dietmar Tanterl

Was kann ein Licht kritisch sein?", fragt sich der in Deutschland sehr erfolgreiche Lichtinstallationskünstler Dietmar Tanterl und beantwortet die Frage mit jeder Menge Leuchtstoffröhren. Hinter schick-schlichten, seriell angeordneten, die Architektur des Künstlerhauses also rhythmisch gliedernden Glasstürzen leuchten die rot und weiß und rot im Hauptraum oder nur weiß im anhängenden Grafikraum, tauchen ihr Umfeld jedenfalls in milde Farbigkeit, bringen es abends zum Strahlen, sodass der Raum gewissermaßen sein eigenes Lichtbild wird, sich gewissermaßen selbst mitteilt und dabei ganz sicher Assoziationen eröffnet, die weiter reichen als er selbst.

Künstlerhaus Graz, bis 26. 10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige