Seinesgleichen geschieht

Was lehrt uns die Auferstehung des Austrofeschismus? Es österreicht!

Falter Welt | Armin Thurnher | aus FALTER 40/08 vom 01.10.2008

Der Kommentar des Chefredakteurs

E s österreicht an allen Ecken und Enden. Der österreichischen Volkspartei reicht es mit ihrem Vorsitzenden. Der SPÖ, den Pensis und dem Boulevard reichte es zum ersten Platz. Der Rechten reicht die Zustimmung noch nicht zum Anspruch auf den Bundeskanzler, aber die Zustimmung der Jungen reicht auf spezifisch österreichische Weise: Zusammen wären FPÖ und BZÖ beinahe die stärkste Gruppierung geworden. Den Grünen hat es wieder einmal gerade nicht gereicht, und das Liberale Forum wurde durchgereicht. Die öffentliche Debatte war reich wie nie. Kaum ein Intellektueller, der sich meldet, und wenn, dann mit müde resignierender Geste. Das intellektuelle Österreich schweigt schon seit einiger Zeit. Es österreicht!

Die ÖVP, diese eingefleischte staatstragende Partei, hat in den Jahren der letzten Regierung durch faktische Nichtanerkennung den gegnerischen Spitzenkandidaten zerstört. Dass Alfred Gusenbauer zufällig auch Bundeskanzler war und sie damit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige