Wieder gelesen Bücher, entstaubt

Politik | aus FALTER 40/08 vom 01.10.2008

Brösel an den Börsen

Wenn die Wall Street kracht und Investmentbanker ihre Koffer packen müssen, würde man gerne wissen, wie es in Kopf und Herzen der New Yorker Milliardenjongleure ausschaut. Der Meister des New Journalism, Tom Wolfe, beschrieb es schon 1987. Sein Held Sherman McCoy, der sich selbst gerne „Master of the Universe“ nennt, hat alles, was zum Leben als Finanzhai dazugehört: ein Park-Avenue-Apartment, eine Gattin, die auf US-Kleidergröße 0 hintrainiert, ein Töchterchen mit Privatschulkarriere und eine aufregende Geliebte. Ein Autounfall zerstört seine Welt. Am Ende steht der tiefe Fall. Wie Wolfe die dekadente, genusssüchtige New Yorker Upperclass mit ihrer skrupellosen Berufsethik beschreibt, ist zeitlos lesenwert. Alles stimmt heute noch. Bloß die Schulterpolster sind dezenter geworden. Bt

Tom Wolfe: Fegefeuer der Eitelkeiten. Rowohlt Taschenbuch, 928 S., € 13,31


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige