Diese Woche haben wir gelernt

Stadtleben | aus FALTER 40/08 vom 01.10.2008

Bemerkenswerte Stadtbegebenheiten

… dass Raucher in Gaststätten ab 1. Jänner nicht immer erwünscht sind. Dann tritt die neue Nichtraucherregelung für die Gastronomie in Kraft. Betreiber von Lokalen unter 50 Quadratmetern sollen sich entscheiden, ob sie den Gästen das Rauchen erlauben oder nicht. Größere Lokale müssen getrennte Raucher- und Nichtraucherbereiche haben. Kommen jetzt in Wien auch beheizte Raucherschanigärten?

… dass Kiffer sehr unvorsichtige Leute sein können. Im Keller eines Hauses in Ottakring verursachte am Sonntag ein liegengelassener Joint einen Brand, in dessen Folge 17 Menschen vor Rauch und Qualm gerettet werden mussten. Eine Frau brach sich beim Sprung aus einem Fenster den Arm.

… dass scharfe Fliegerbomben immer noch in der Stadt herumliegen. Erst vorvorige Woche ging in Liesing eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg hoch. Verletzt wurde zum Glück niemand, es entstand ein 14 Meter breiter Krater auf dem Gelände einer Gärtnerei. Vergangenen Mittwoch fand man in der Leopoldstadt bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe russischer Bauart, entschärfte und entfernte sie.

… dass noch mehr Kriegsrelikte im Wiener Boden schlummern. Am Donnerstag fanden Gärtner (gefährlicher Beruf!) im zweiten Bezirk ein Skelett mit Stiefeln. Laut Polizei handelt es sich dabei um einen Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg. Seine Munition sicherte der Entminungsdienst.

… dass Schiffe nach Bratislava 2010 eine schicke Anlegestelle am Schwedenplatz bekommen. Baubeginn für den „Schiffsterminal Wien City“ ist jetzt. Geplant sind ein Restaurant, ein Café, Shops sowie neue Flächen für Veranstaltungen, Ausstellungen und Events. Twin City Liner, ahoi!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige