3-Hauben-Küche für zwei

Stadtleben | Nina Kaltenbrunner | aus FALTER 40/08 vom 01.10.2008

Meinl-Küchenchef Joachim Gradwohl kocht schnelle Forelle – für weniger als zehn Euro

Dass hervorragende Gerichte nicht zwingend einen hohen Wareneinsatz erfordern, soll in der folgenden Geschichte Joachim Gradwohl beweisen. Für den Falter hat sich der vielfach dekorierte Küchenchef des Luxusrestaurants Meinl am Graben Gedanken zu Konzeption und Einkauf für günstigen Hochgenuss gemacht und beweist: 3-Hauben-Küche um zehn Euro für zwei Personen ist möglich – wenn man sich selbst in die Küche begibt und die Anweisungen des Kochs befolgt.

Gradwohl war als Witzigmann- und Schuhbeck-Schüler von Beginn seiner Kochkarriere an in der Welt der Spitzengastronomie zuhause. Gänseleber, Trüffel und Kaviar finden sich regelmäßig auf seiner Speisekarte, denn das Angebot, aus dem er täglich schöpfen kann, ist mit dem Sortiment des an das Meinl-Restaurant angeschlossenen Gourmettempels schier unendlich.

Trotzdem widersteht er der Versuchung, seine Gerichte durch reine Addition von Luxusprodukten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige