Genug gelächelt

Steiermark | Donja Noormofidi | aus FALTER 40/08 vom 01.10.2008

Schwarze und Rote haben in der Steiermark noch stärker verloren als im Bund. Was lernen sie daraus?

Sie sehen gealtert aus und müde, daran ändert auch das Make-up nichts, das ihnen eine ORF-Mitarbeiterin ins Gesicht tupft. Landeshauptmann Franz Voves (SP) und sein Vize Hermann Schützenhöfer (VP) warten am Wahlsonntag im ORF-Landesstudio auf ihren Live-Einstieg. Der lässt auf sich warten, davor redet noch Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll, dann trudeln die Wiener Ergebnisse ein. Minutenlang stehen Voves und Schützenhöfer im Scheinwerferlicht, reden kaum miteinander, lächeln gar nicht. „Verlangen Sie den Kopf vom Molterer?“, fragt Chefredakteur Gerhard Koch. Als Antwort bekommt er nur ein Schnauben. „Das mit der Schande schreibst auf keinen Fall rein“, gibt ein ebenfalls anwesender SPÖ-Pressesprecher Anweisungen durchs Mobiltelefon.

SPÖ und ÖVP haben auch in der Steiermark keinen Grund zu jubeln, beide haben noch mehr verloren als die jeweiligen Bundesparteien,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige