Neue Platten

Falter Woche | aus FALTER 40/08 vom 01.10.2008

Kurz besprochen

Pop

Amanda Palmer: Who Killed Amanda Palmer Wer braucht ein Soloalbum von Amanda Palmer? Natürlich vor allem jene, die schon die Arbeiten der Bostoner Ausnahmemusikerin im „Brechtian Punk Cabaret“ Dresden Dolls schätzen. Aber nicht nur die: Ihr Alleingang lässt neben Vokalexpressionismus auf hohem Niveau und Attacken auf weiße und schwarze Tasten auch neue Töne hören. Zum Beispiel Opulenz: Palmer hat in Zusammenarbeit mit Indiepop-Routinier Ben Folds Arrangements entwickelt, die schon mal Bläsersätze oder einen Chor auffahren. Und sie hat sich einige ihrer besten Songs bis dato aufgespart. (Roadrunner/Edel) SF

Live: 20.10., 20 Uhr, Szene Wien

Sampler: Disco Breakfast In der Dance-Music ist Disco schon seit geraumer Zeit wieder ein großes Thema, junge Produzenten machen respektvolle Re-Edits klassischer Stücke oder fusionieren Techno- und Discosoundästhetik. Mehr aus der Perspektive des Soulästheten und Plattensammlers nähert sich DJ Samir auf vorliegender Doppel-CD


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige