Kleinanzeiger- Menschen hinter Inseraten

Schöne machen ihn schläfrig

Falter Woche | Matthias Writze | aus FALTER 40/08 vom 01.10.2008

Er ist Künstler. Und sucht jetzt Leute, die Freude an ihrem Körper haben

Ich bin nicht geil auf fette Leute“, stellt Frank Gassner klar. Das könne man so natürlich nicht sagen. Also bessert er sich aus und sucht nach politisch korrekten Worten: „Menschen mit einem höheren Body-Mass-Index“, lautet die endgültige Version. Gassner sucht nach dicken Leuten, die nackt für ihn tanzen. Aus den Aufnahmen will er Visuals für Discos erzeugen. Denn die Animation von bunten Feldern langweilt ihn.

Gassner ist schlank, trägt einen schwarzen Sweater und eine schmutzige Trainingshose. Er sieht aus wie ein freundlicher Handwerker, nicht wie ein Mitglied dessen, was man Avantgarde nennt. Dabei kennt er die Hochkultur, hat mit Hermann Nitsch und Frank Welser-Möst zusammengearbeitet. Er beschreibt seine Kunst ausführlich. Dabei drückt er sich drastisch aus, spricht von fickenden Körpern, Gummifetischen und prallen Schwänzen. Doch immer, wenn er das tut, sieht er verlegen zur Seite.

Zehn Jahre


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige