Theater- Kritiken

„Liebe tut weh“: Familie Penner im TiK

Lexikon | aus FALTER 40/08 vom 01.10.2008

Wer in Graz „Soap“ sagt, denkt Theater im Bahnhof. Dabei hat das dramatisierte TV-Format inzwischen auch am Theater im Keller Tradition. Dort heißt die Geschichte „Familie Penner“ und läuft bereits in der dritten Staffel. Kein Wunder, denn mit den Penners hat das TiK zu sich selbst gefunden. In Martin G. Wanko hat man dafür einen schreibwütigen Grazer engagiert, der sein Image als „Brachialdramatiker“ bisher mit Stücken schärfte, die sich in der Trashecke vor dem Boulevard versteckten. Dabei scheint er den Feind gut studiert zu haben: „Familie Penner“ ist Boulevard im Graz-Format. Sprich: eher Burgring als Ringstraße. Eine brachial liebe Familie zwischen Eggenberg und St. Peter. HERMANN GÖTZ

Theater im Keller, Sa und Di–Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige