Tiere

Ganz innen

Zoo | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 40/08 vom 01.10.2008

Ich bin umgezogen. Neue Gegend, neue Nachbarn, und trotz der abgeschiedenen Lage wird hier viel Programm geboten. Die kalten Herbstwinde blasen einem beim ersten Rundgang frisch entgegen und schlagen mir aufs Gemüt. Laut einer aktuellen Imas-Studie sind 83 Prozent der Bevölkerung mit ihrem Leben „nur mäßig bis gar nicht zufrieden“. Bloß warum? Die Erhebung ortet ein gestiegenes „Verlangen nach ganzheitlichem Wohlbefinden“, und „vier von fünf Menschen wollen mehr Glück“. Halt, der erste Schritt zum Glück ist positives Denken, und so betrachtet gibt es eine 17 Prozent große Gruppe der Zufriedenen in Österreich. Diese ist „mehrheiÿtlich männlich, unter 30 und in Westösterreich wohnhaft“. Na ja, immerhin bin ich bei einem von drei Kriterien dabei. Aber da muss doch noch mehr drinnen sein: Der Trend bei der Glücksoptimierung geht weg vom Bausparvertrag hin zu alternativen, inneren Erkenntniswegen.

Die Hälfte der deutschen Bevölkerung glaubt, dass an der Astrologie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige