Aber der Wagen, der rollt

Stadtleben | aus FALTER 41/08 vom 08.10.2008

Der Schlagersänger Heino war in Wien. Ein Tatsachenbericht

Bericht: Joseph Gepp

Die wahre Parallelgesellschaft, sie fand an diesem Wochenende nicht am Brunnenmarkt statt und nicht in den Gemeindebauten der Großfeldsiedlung, nicht am Simmeringer Stadtrand und nicht in den Hinterhöfen von Rudolfsheim-Fünfhaus. Die Parallelgesellschaft war im Gasometer Wien, Bauteil B, Bank-Austria-Halle, versammelt. Heino kommt.

Allerdings verspätet sich der große Mann des deutschen Liedguts einwenig. Bis dahin steht die Vorgruppe Gastein auf der Bühne. Sie spielt das, was man etwas verfehlt als "volkstümliche Musik" bezeichnet. Begleitet von E-Gitarre und Akkordeon grölt sie Texte in die Mikrofone, die mit Ausdrücken wie "geile Sau" und "Luder" gespickt sind. Die älteren Herrschaften im Publikum schunkeln anstandslos dazu, als würden sie Derartiges nicht sonst immer als untrügliche Anzeichen hereinbrechender Dekadenz werten. Aber diesmal sprach das Setting - Brettljausn auf karierten Heurigentischtüchern,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige