Mehr davon:

Ungarisch

Stadtleben | aus FALTER 41/08 vom 08.10.2008

Die ungarische Küche wird zwar bis zur wiederkehrenden Bewusstlosigkeit als eine der Quellen für Wiens einzigartige Mitteleuropa-Fusionsküche genannt, ungarische Lokale gibt's in Wien aber dennoch nicht gerade viele. Woran das liegt? Vielleicht daran, dass das Bedürfnis nach Paprika, Speck und Rahm mit der Wiener Küche eh ausreichend abgedeckt wird (unwahrscheinlich), oder am tief verwurzelten Misstrauen der Österreicher gegenüber den Ungarn (gewagt, dennoch wahrscheinlicher).

Papp's Winziges, recht farbenfroh eingerichtetes Ecklokal, in dem in einer Miniküche ungefähr so gut ungarisch gekocht wird wie im ungarischen Speisewagen - also sehr gut!

1., Franz-Josefs-Kai 31, Tel. 0676/476 35 01,

Mo-Fr 11-23, Sa 11-15 Uhr

Kardos Wiens quasi erste Adresse für Essen aus dem ehemaligen ungarischen Königreich, also auch ein bisserl Slowenien und Kroatien dabei. Verkocht werden erstklassige Produkte, beste Weine der jeweiligen Anbauregionen, Service: alte Schule.

1., Dominikanerbastei 8, Tel.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige