Hokkaidos aus Fronsburg

Stadtleben | aus FALTER 41/08 vom 08.10.2008

Auch im Waldviertel wachsen Kürbisse - zumindest in einer eher sonnigen Region

Gerichtsbericht: Irena Rosc

Orangerote Feuersalamander und leuchtende Linien auf dunkelgrünen Rundungen. Hagelwarzen und Ritzspuren auf der Haut. Zeichen, von Mäusezähnen und begehrlichen Nacktschnecken graviert. Hokkaidokürbisse solcher Art liegen zu einem Hügel aufgetürmt neben dem Bächlein Fugnitz im Waldviertel und wecken meine Begierde.

Die makellosen, einfärbig orangeroten befinden sich in großen Kisten daneben und sind bereit zum Abtransport. Unter das unerbittliche, alle Normabweichungen bloßstellende Supermarktneonlicht mit der Nummer 830.

Vom Land, von den dort lebenden Bauern und Bäuerinnen, von ihren Produkten und den Produktionsbedingungen soll hier berichtet werden: eine Geschichte, drei Fotos, dazu zwei Rezepte. Menschen, die biologisch oder biologisch-dynamische Lebensmittel in Demeterqualität erzeugen, werden künftig regelmäßig in diesen Berichten vorkommen. "Sie geben uns a G'sicht",


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige