Stadt-Land

Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 41/08 vom 08.10.2008

Der russische Multimilliardär Oleg Deripaska hielt die Steiermark in Atem. Die Steirerkrone titelte mit dem Gerücht, Deripaska wolle AVL List kaufen. Helmut List schickte bereits um 8.31 Uhr eine Mail an alle Mitarbeiter: "Es ist in der Branche allgemein bekannt, dass AVL nicht zu kaufen ist." Dass Deripaska derzeit nicht auf Einkaufstour ist, zeigte sich tags darauf: Wegen der Wirtschaftskrise und des Kursverfalls der Aktien sah sich Deripaska gezwungen, seine auf Pump gekauften Anteile am Autoteilehersteller Magna zu verkaufen. Die Magna-Aktien verloren in Folge deutlich an Wert. Die Konsequenzen für den Standort Graz sind schwer abzuschätzen.

Kritik am Abstimmungsmarathon vor der Nationalratswahl kommt von Rechtsanwaltskammerpräsident Gerhard Benn-Ibler. Bei den Beschlüssen hätten die Abgeordneten teilweise selbst schon nicht mehr gewusst, worum es ging. "Das tut Österreich nicht gut, wir haben einen Ruf zu wahren", erklärte Benn-Ibler, der es für "demokratiepolitisch bedenklich"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige