Wohin mit ihnen?

Steiermark | aus FALTER 41/08 vom 08.10.2008

Das ÖVP-Wahldebakel kostet prominenten schwarzen Steirern den Job

Bericht: Herwig G. Höller

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich Generalsekretär bleibe, da die ÖVP Nummer eins wird." Als Theater-im-Bahnhof-Schauspieler Michael Ostrowski vor der Wahl ÖVP-General Hannes Missethon anrief, war die Welt der Schwarzen noch heil. Nun gilt als sicher: Bis zum VP-Parteitag muss der Leobener Politiker seinen Posten räumen und verliert auch sein Nationalratsmandat. Beobachter sehen Missethon bald wieder in seinem alten Beruf als Unternehmensberater mit ein paar Aufträgen aus ÖVP-Kreisen, er selbst will sich nicht äußern.

Auch wenn in der steirischen ÖVP der Dreiprozentvorsprung der SPÖ mit Wahlkampfmehrausgaben von bis zu einer Million Euro erklärt wird, hat die Reduktion der ÖVP zu einer Mittelpartei reale Auswirkungen für prominente VP-Parlamentarier, die sich bislang ihres Mandats sicher sein konnten. Zu lange schon in Wien gewesen, den Kontakt zur Basis verloren? ÖAAB-Generalsekretär


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige