Herbst Kunst

Wie Elke Krystufek Unglück vermeidet

Kritik

Lexikon | Ulrich Tragatschnig | aus FALTER 41/08 vom 08.10.2008

Krystufek: Kameras machen unglücklich

Fotos machen Elke Krystufek an sich nicht derart glücklich wie Bilder in Acryl auf Leinwand. Deren Archivierung verlangt der bekennend unvorsichtigen Chaotin nämlich zu viel ab. Trotzdem nutzt sie ihre Kamera, geht es darum, sich selbst und die eigene Arbeit wieder halb zu veröffentlichen, transparent zu machen. Also zeigen ihre bei Camera Austria unter dem Titel "Für das Glück zuständig" luftig montierten Fotos immerhin Ausschnitte aus ihrem Universum, das sich nicht nur um sexuelle Rollenbilder und -klischees selbst dreht, sondern auch das Recyceln der dabei erzeugten Späne einbegreift. Schließlich ist Krystufek nicht nur für das eigene, sondern auch für das Glück ihrer Sammler zuständig.

Camera Austria, bis 11.1.2009


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige