Herbst Kunst

Das Mögliche am Wirklichen

Kritik

Lexikon | aus FALTER 41/08 vom 08.10.2008

Lõoke & Jüri Okas: Schau dir was vom Suprematismus ab!

Im "Idealismusstudio" sucht der Grazer Kunstverein sein Glück weiterhin im Rezipieren der Moderne. Schließlich hat die Moderne noch ästhetische Ideale anzubieten, die darauf warten, nicht nur in Ausstellungsdisplays, sondern endlich auch im Alltag angewandt zu werden. Also führt die äußerst klug gestellte Auswahl vor, wie gesellschaftliche Wirklichkeiten vor der Tür zu halten wären, wenn man nur der autonomen Form verpflichtet bleibt, erkennt, wie gut sich etwa so ein Klee als Teppich macht, wie schön ein Alphabet doch ist, baut man es nur aus Kubus, Rund und Halbrund (wer will noch ernsthaft lesen?), oder wie apart ein Blumenkiosk wird, vertraut man auf Suprematismus, wie Marika Lõoke und Jüri Okas das tun. UT

Grazer Kunstverein, bis 21.12.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige