Die Viennale 2008 startet durch

Lexikon | Michael Omasta | aus FALTER 42/08 vom 15.10.2008

Wiens internationales Filmfestival beginnt am Freitag und dauert zwölfeinhalb Tage

Es gibt in Wien punkto Kino wirklich keinerlei Grund zur Klage. Außer vielleicht den, dass sich das Angebot in den hiesigen Lichtspielhäusern kaum mehr überblicken lässt. Das gilt auch und vor allem für die Herbstsaison, und hier insbesondere für die zweite Oktoberhälfte, die traditionell Wiens internationalem Filmfestival vorbehalten ist - der Viennale. Während der zwölfeinhalb Festivaltage, von 17. bis 29. Oktober, stehen gut und gerne 300 internationale Filmproduktionen auf dem Programm, der überwiegende Teil davon in österreichischer Erstaufführung. Die fünf Innenstadtkinos, in denen das Festival logiert, sind das Gartenbaukino, das Künstlerhaus, das Metro, das Stadtkino und die Urania, deren Dachgeschoß auch die sogenannte Viennale-Zentrale beherbergt, wo bis tief in die Nacht hinein über Film diskutiert und Musik aufgelegt wird; dazu noch das Österreichische Filmmuseum, der Austragungsort


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige