Kommentaraus Berlin

Haider war wie Kreisky? Der eine war Demokrat, der andere Demagoge

Werner A. Perger | Falter & Meinung | aus FALTER 42/08 vom 15.10.2008

Über Jörg Haider, seine Karriere, sein Leben und seinen Tod ist so ziemlich alles gesagt, erst recht über seine angeblichen Leistungen für das Wohl des Landes. Von politischen Honoratioren der Republik und von Journalisten, die sich für solche halten, wurde aus diesem Anlass so hemmungslos gelogen wie nie zuvor. Wer sich das Corps, pardon: den Chor der Nachrufer vom Ausland aus angesehen, angehört und nachgelesen hat, dem konnte schlecht werden.

Der Tiefpunkt des Hypes post mortem war die Ergriffenheit, mit der die Nachrufer Haider zur Ausnahmegestalt der österreichischen Politik erklärten und in einem Atemzug mit Bruno Kreisky nannten. Der 1990 verstorbene erste sozialdemokratische Kanzler der Zweiten Republik hatte zwar in seinen letzten Jahren mit ein paar altersmilden Äußerungen über Haider für Missverständnisse gesorgt. Das ändert nichts daran, dass ihn von Haider, was Anstand und Rechtsbewusstsein angehen, ganze Welten trennten. Eine Analogie zu dem Mann, der Österreich

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige