Jenseits von Gut und Schlecht

Politik | aus FALTER 42/08 vom 15.10.2008

Die Welt ist schlecht, zeigt Klaus Werner-Lobo. Die Globalisierung macht sie besser, beweist Jagdish Bhagwati. Beide haben Recht und Unrecht zugleich

Rezension: Robert Misik

Die Welt ist schlecht. Wir wussten das schon. Klaus Werner-Lobo, der Wiener Autor und Globalisierungskritiker, erinnert uns wieder einmal daran. Dabei erfahren wir viel Bekanntes, aber auch neue verstörende Details.

So mokiert er sich darüber, dass Bill Gates, einer der reichsten Männer der Welt, und Warren Buffet, der reichste Mann der Welt, gefeiert werden, weil sie so viel Gutes tun. Schließlich haben sie ihr Vermögen in eine Stiftung eingebracht, die Hunger, Unterentwicklung und Massensterben in der Dritten Welt bekämpft.

Tatsächlich fließen nur die Gewinne der Stiftung in Hilfsprojekte. Diese Gewinne werden aber mit klassischen Investitionen erzielt. So ist das Stiftungskapital beispielsweise in Aktien von Pharmafirmen investiert, die ihre Patente aggressiv verteidigen – die Stiftungsgewinne werden für medizinische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige