Heidi List

Hirnkrampf

Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Kolumnen | aus FALTER 42/08 vom 15.10.2008

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Heute wandeln wir auf medizinischen Pfaden. Sie sind nicht weltberühmt, aber es gibt sie: die Orgasmuskopfschmerzen. Das ist nicht etwa die gute alte Migräne, um sich den fad gewordenen Lebensmenschen vom Leib zu halten. Der Orgasmuskopfschmerzpatient bekommt tatsächlich einen explosionsartigen Schmerz in der Birne, wenn er kommt. Eine Ausformung dieser Krankheit ist der Präorgasmuskopfschmerz, der ist angeblich so muskelkaterähnlich. Jaja, die berühmten Kopfmuskeln. Oder ist’s ein Hirnkrampf? Bizarr.

Ganz ehrlich? Das glaubt denen im Ernstfall kein Schwein. Also, ich würd das persönlich nehmen, wenn mein Partner die Wunderdinge, die ich ihm antue, mit einem „Lass’ ab, Schatz, ich habe schon wieder meinen Präorgasmuskopfschmerz“ abwürgt.

Ich lese weiters über dieses Phänomen, dass 1. vorwiegend Männer davon betroffen sind und 2. eine passivere Rolle beim Sex den Schmerz aber angeblich lindern würde. Mhm – ja, mhm – ja. Da klingelt’s doch! Hinter der Krankheit ist eine Initiative der Stinkfaule-Sexmacherfraktion zu vermuten. Rate daher zu Aspirin oder zu Konditionstraining.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige