„Ich fühle mich von den 50ern angezogen“

aus FALTER 42/08 vom 15.10.2008

Sadie Jones spricht über ihr Romandebüt, die Abgründe der Kleinstadt und die Segnungen Sohos

Interview: Robert Rotifer

Mit ihrem in der suburbanen Familienhölle der 50er-Jahre angesiedelten Erstling „Der Außenseiter“ (im Original „The Outcast“) hat Sadie Jones in Großbritannien auf Anhieb einen Bestseller gelandet. Der Falter traf sie im Soho Hotel in London, nahe einem der Hauptschauplätze der Geschichte.

Falter: Wir sitzen hier in Soho, wo Ihr Romanheld Lewis den Sex und ein neues Ich entdeckt. Haben Sie eine spezielle Beziehung zu diesem Stadtteil?

Sadie Jones: Vermutlich ja. Soho ist einfach der Ort, wo man als junger Mensch in London hingeht. Es ist anders als überall sonst. Es gibt zwar Leute, die hier leben, aber man trifft nie jemand, der sagt: Ich bin verheiratet, habe Kinder und wohne in der Wardour Street. Soho ist von dieser Welt des Wohnens getrennt, es hat Bars und Clubs, die Filmindustrie, Fotografen, all das, nur nicht die Art von Gesellschaft, aus der wir alle


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige