Standard war ihm nicht gut genug

aus FALTER 42/08 vom 15.10.2008

Eine Biografie schildert das Leben des schillernden Verlegers, Malers und Journalisten Oscar Bronner

Text: Florian Klenk

Jedes Land hat die Zeitungen, die es verdient. Oscar Bronner fand sich mit diesem Gesetz nicht ab. Deshalb gründete er trend, profil und den Standard. Weil Bronner und sein Standard heuer einen runden Geburtstag feiern – der Verleger wurde 65, sein „lachsrosa Blatt“ wird 20 Jahre alt –, haben die Journalisten Eva Weissenberger und Klaus Stimeder endlich Bronners Lebensgeschichte aufgeschrieben.

Die Biografie bietet nicht nur ein spannendes Stück Zeitgeschichte, sondern gewährt auch Einblicke in das schillernde Leben eines in Haifa geborenen Emigrantenkindes, das 1948, mit fünf Jahren, erstmals das vom Krieg zerstörte Wien betritt – und über die Schneeflocken staunt, die in dieser grauen und ungemütlichen Stadt am Himmel tanzen.

Weissenberger und Stimeder recherchierten die bislang unbekannte Geschichte der jüdischen Vorfahren Bronners, die ihre Wurzeln ausgerechnet


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige