Vor 20 Jahren im Falter

Wie wir wurden, was wir waren

Falter & Meinung | aus FALTER 43/08 vom 22.10.2008

So peinlich wie der Anblick von Fotos aus der Zeit der Pubertät

Buchmesse ist immer um diese Zeit, und 1988 war ihr Gastland Italien. Dem Falter war das einen Schwerpunkt wert. Der Meeresbiologe Jörg Ott zog eine verheerende Bilanz der veralgten Oberen Adria, Margit Knapp Cazzola bot einen Überblick über das Programm und interviewte den Verleger Giulio Einaudi.

Heidi Kessler resümierte den Fall Adriano Sofri. Dieser führende Linksintellektuelle und Führer der außerparlamentarischen Opposition "Lotta Continua", man nannte ihn auch den "italienischen Rudi Dutschke", war am 27. Juli des Jahres 1988 verhaftet worden, weil er angeblich 1972 einen Mord an einem Polizisten angeordnet haben soll. Zumindest sagte das ein ehemaliger Rotbrigadist, einer jener "pentiti", also Reuigen, die sich mit ihren Aussagen das Pardon erkauften.

Heidi Kessler schildert das Klima des Italien von 1972, in dem linksterroristische Attentate stattfanden und zugleich mit einem faschistischen Putsch gerechnet wurde:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige