Fit eben

Sport und Körper

Stadtleben | aus FALTER 43/08 vom 22.10.2008

Billig-Sport für Studis

Abseits von Universitäts-Sportinstitut USI und Fitnessclubs existiert auch eine herzliche und preiswerte Alternative für Studierende, um sich fit zu halten. Beim Verein Studentensport geht es in erster Linie um den Spaß an der Bewegung. "Es gibt keine Einteilung in bessere und schlechtere Sportler", sagt die Mitinitiatorin Stephanie Brenner. "Die Betreuer achten darauf, dass die Atmosphäre freundlich und offen ist." Angefangen hat der Verein mit Fußball und Volleyball, inzwischen umfasst das Angebot auch Basketball, Floorball, Handball sowie ganz neu Futsal, eine Variante von Hallenfußball mit kleinerem Ball. Geschwitzt wird in Turnhallen in ganz Wien. Anmelden kann man sich unbürokratisch über das Forum auf der Website. Mitgliedsbeitrag ist keiner zu entrichten, es werden lediglich kleine Unkostenbeiträge eingehoben - für 1,5 Stunden Fußball sind es drei Euro.

Vienna Sport Festival

In ihrem fünften Jahr expandiert Österreichs größte Hallensportveranstaltung. Statt wie bislang nur in der Stadthalle findet das Sport Festival nun auf 15 Sportzentren wie das Ferry-Dusika-Stadion oder das Budocenter verteilt statt. Von 14. bis 16. November können sich Freizeitsportler in Disziplinen wie Klettern, Stabhochsprung oder Rhythmischer Gymnastik messen und auch gegen Profis antreten, darunter waschechte Olympioniken. Der Eintritt ist erstmals frei.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige