Ab ins Tipi!

Steiermark | aus FALTER 43/08 vom 22.10.2008

Wenn reden nichts mehr hilft, kommen Burschen in Gert Schweigers Outdoor-Camp

Reportage: Gerlinde Pölsler

Eines hat Passi am Anfang überhaupt nicht in den Kopf gekriegt. "Wieso schlägst du nicht mal wen zusammen?", fragte er seinen Betreuer Gert Schweiger. "Du bist ja so kräftig!" Schweiger ist mehr als 1,90 Meter groß, bärtig und muskulös, das beeindruckt gerade die Jungs, die bei ihm landen. Der elternlose Pascal Kispert wurde zu Schweigers "intensiv-individualpädagogischer Maßnahme" gebracht, weil seine Betreuer in der Wohngemeinschaft des SOS-Kinderdorfs ratlos waren. "Passi konnte nichts mit sich und seiner Zeit anfangen", erzählt sein WG-Bezugsbetreuer Gervin Grinschgl-Royer. Seine erste Lehrstelle ließ der jetzt 17-Jährige sausen, obwohl sein Chef ihn sogar dann noch behalten hatte, als er vier Mal Geld aus der Kassa geklaut hatte. Die zweite verspielte er, indem er am ersten Arbeitstag lieber in den Stadtpark ging - wo ihm die Chefin auch noch über den Weg lief. Seitdem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige