"Roma sind die einzigen richtigen Europäer"

Steiermark | aus FALTER 43/08 vom 22.10.2008

Dieter Halwachs erklärt, warum Berufs-Roma der Integration ihrer Volksgruppe im Weg stehen

Interview: Donja Noormofidi

Der Soziolinguist Dieter Halwachs beschäftigt sich seit 15 Jahren mit Sprache, Kultur und Leben der Roma in Europa. Halwachs und seine Mitarbeiter haben die unterschiedlichen Sprachvarianten der österreichischen Roma kodifiziert und damit vor dem Aussterben bewahrt. Am Mittwoch nimmt Halwachs an der Falter-Debatte zum Thema Roma in Europa teil.

Falter: Die "Falter"-Debatte trägt den Untertitel "Wege zur Integration der Roma in Europa". Fangen wir mit den Bettlern in Graz an: Wie und wo könnte man sie integrieren?

Dieter Halwachs: Den Bettlern aus Hostice kann man nur dort, wo sie leben, eine menschenwürdige Existenz bieten. Es geht um die sozioökonomische Integration, die man den Roma über Jahrhunderte verweigert hat.

Oft kommt der Vorwurf, dass sich Roma nicht integrieren wollen und sich trotz EU-Geldern und Heerscharen an Sozialarbeitern in den Ghettos nichts ändert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige