Wien Modern kommt über die Stadt

Carsten Fastner | Lexikon | aus FALTER 43/08 vom 22.10.2008

Österreichs größtes Festival für zeitgenössische Musik beginnt am Sonntag

Solch noble Zurückhaltung ist selten: Wien Modern wird 20, doch auf den Plakaten, die mit einem Luftbild Wiens derzeit überall in der Stadt für das Festival werben, findet sich kein Wort davon. Österreichs größte Veranstaltungsreihe für zeitgenössische Musik macht keinen Reklamerummel ums Jubiläum, sondern feiert einfach mit einem besonders stringenten Programm. Sehr sympathisch.

In den drei Wochen vom 26. Oktober bis zum 16. November finden 72 Veranstaltungen statt, darunter 41 Uraufführungen, sieben Filmprogramme, fünf Musiktheaterproduktionen für Kinder, zwei Ausstellungen und ein Symposion.

So viel Programm braucht Raum - und findet ihn an nicht weniger als 21 Veranstaltungsorten. Das Luftbild auf den Plakaten hat also durchaus seinen Grund: Wien Modern kommt über die ganze Stadt - ins Konzerthaus und den Musikverein natürlich, aber auch ins fluc, ins Wuk und ins Mak, ins Filmmuseum, das Gartenbaukino,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige